Selbstverteidigung und Selbstbehauptung speziell für Frauen

Viele Jahre wurde das Thema „Gewalt gegen Frauen“ tabuisiert und in der Öffentlichkeit totgeschwiegen. Dabei sprechen die Zahlen für sich. Fast 100.000 angezeigte versuchte und durchgeführte sexuelle Straftaten gegen Frauen pro Jahr in Deutschland sprechen für sich, wobei die Dunkelziffer um Faktor 2- 3 höher geschätzt wird.

 

Obwohl der Kurs “Frauenselbstverteidigung” der JuJutsu-Gruppe zugeordnet ist, handelt es sich hierbei nicht um einen “JuJutsu” Kurs im engeren Sinn.

 

Vielmehr geht es darum, den Teilnehmern zu vermitteln, wie sie:

  - potentielle Gefahrensituationen vermeiden können

  - durch selbstbewussteres Auftreten, Körpersprache und Selbstbehauptungsübungen
    das “Opfer”-Schema durchbrechen können

  - einfache Grundtechniken lernen, um sich körperlich zur Wehr setzen zu können

  - diese Grundtechniken in verschiedensten Situationen anwenden können

  - durch leichte “Stressübungen” das Gelernte festigen können, so dass es im Ernstfall auch wirklich präsent ist

 

Unser Ziel:

  - ein gutes Sicherheitstraining

  - die Angstbewältigung

  - die Unfähigkeit zu überwinden, einem Gegner weh zu tun

  - keine Opfersignale ausstrahlen, die Stimme als Waffe, richtig Atmen

  - Rollenspiele gegen den Täter

  - Sicherheit beginnt im Kopf

  - sich mit Gegenständen aus dem normalen Alltagsleben verteidigen

  - sich mit körpereigenen Waffen wehren

  - Griffe lösen und sprengen

  - Handfegen/Blocken

  - Handkantenschläge

  - Fauststöße

  - Ellenbogenstöße

  - Tritte mit Fuß und Knie

  - Hebeltechniken

  - Würfe

  - Abwehr gegen Vergewaltigungsangriffe