Das Ju-Jutsu Concept 45+

Ju-Jutsu. Mit SICHERHEIT Lebensgefühl

Zunehmendes Alter führt häufig aufgrund natürlichen Verschleißes zu gewissen Bewegungseinschränkungen am menschlichen Körper. Aufgrund seiner Vielfalt in der Ausübung bei gleich bleibender Effektivität bietet hier gerade Ju-Jutsu in seiner körperschonenden Ausführung ideale Voraussetzungen, sich weiterhin fit zu halten, Selbstbewustsein zu stärken und eine praktikable Selbstverteidigung aufrecht zu erhalten. Durch den Grundsatz des Budo "siegen durch nachgeben" wird eine körperlich harte Konfrontation weitestgehend vermieden.

Für wen ?

Speziell angesprochen werden soll mit diesem Konzept die Altergruppe der über 45-jährigen Ju-Jutsuka. Ziel diese Trainings muss es sein, sportlich ambitionierte Menschen auch im Alter oder bei vorhandenen Bewegungseinschränkungen eine Möglichkeit zu bieten, unser Ju-Jutsu in überzeugender Form zu lernen, zu trainieren und zu praktizieren.

Was bedeutet "Concept 45 plus" für den Trainingsteilnehmer ?

  • Aufbau und Erhaltung der geistigen Fitness.
  • Wirkungsvolle SV unter Berücksichtigung altersbedingter Einschränkungen im physischen und psychischen Bereich.
  • Selbstvertrauen und reale Selbsteinschätzung im Verteidigungsfall durch Erkennen der eigenen Möglichkeiten und Grenzen.
  • Körperliche Beanspruchung ohne Überforderung
  • Mehr Zeit zum Üben.
  • Verstärkte Schulung im Basisbereich.
  • Rollen, Stürzen, Würfe; Erleichterung durch Einsatz von Weichbodenmatten.
  • Hebel nicht durchziehen.
  • Körperschonende Technikausführung.
  • Systembezogene, körperschonende Bewegungslehre und Gymnastik.
  • Verstärkte Schulung der Koordination.
  • Lehrgänge für Alt und Jung - keine Abschottung!
  • Reduziertes Lehrgangstempo.
  • Reduzierte Technikanzahl zu Gunsten verstärkter Wiederholung.
  • Bleibender Kontakt zu gleichgesinnten Sportlern
  • Gürtelprüfungen für Senioren mit abgestimmten Leistungsanforderungen
  • Lehrgänge mit mehreren Zwischenpausen
  • Anspruchsvolle Technik aber ohne Akrobatik.

 

Was bedeutet "Concept 45 plus" für den Übungsleiter ?

  • Zerlegung der Techniken in Basiselemente
  • Reduzierung der Techniken auf die wesentlichen, für die wirksamkeit erforderlichen Bestandteile.
  • Sinnvolle Einpassung der Techniken in die Bewegungsschemata der Teilnehmer.
  • Reduziertes Lehrtempo zu Gunsten von mehr Zeit zum Üben und Wiederholen.
  • Keine Reizüberflutung
  • Angepasste Wiederholungszahlen
  • Lehrgänge mit mehreren Pausen zu Regeneration.
  • Verstärkte individuelle Betreuung der Teilnehmer.
  • Gesundheitsfreundliche Ausführung der Techniken.
  • Unterstützung durch Fachkräfte aus dem medizinischen Bereich.

 

Spruch:

Wenn ein Greis ein enormes Gewicht bewegt oder erfolgreich mehreren jungen Angreifern trotzt, hat dies offensichtlich nichts mit Gewalt zu tun; und welche Rolle spielt die Schnelligkeit dabei?

Wang Chongyue

Mit freundlicher Genehmigung von Walter Knör (5.Dan)
Auszug aus seinem Lehrbrief