Kampfsport in Jessen

Ju-Jutsu   &   Jiu - Jitsu

Budo- und Selbstverteidigungsverein Jessen e.V.


 

Ausrüstung für das Jiu-Jitsu

Bekleidung

  • Hakama Beinkleid (rockähnlich) der Samurai
  • Haori Oberjacke
  • Keikogi (kurz Gi) Kampfanzug im Ganzen
  • Kimono Traditionelles Gewand
  • Obi Gürtel
  • Uwagi Jacke
  • Zubon Hose

 

Trageart

  • Als Trainingskleidung ist ein Kampfanzug (Gi) zu tragen. Die Farbe der Kleidung ist dabei von Schule zu Schule unterschiedlich und wird meist nur auf die Traditionsfarben (Grundfarben) des Dōjōs beschränkt.
  • Unter dem Gi ist ein T-Shirt in gleicher oder neutraler Farbe (weiß / schwarz) anzuziehen.
  • Der Kampfanzug sollte stets sauber und in einem annehmbaren Zustand sein.
  • Zu offiziellen Anlässen wie Lehrgängen und insbesondere Prüfungen ist ein weißer Gi zu tragen.
  • Für die Bewegung außerhalb der Matte sind Schlappen oder vergleichbare Fußbekleidung zu verwenden. Der Gang außerhalb der Trainingsstätte, z. B. auf die Toilette, ohne Fußbekleidung ist strengstens untersagt.
  • Im Training, auf Lehrgängen, Prüfungen und Wettkämpfen ist sämtlicher Schmuck aufgrund der Verletzungsgefahr abzulegen.

 

Das Gürtel-Binden

Zwar hat das Binden seines Gürtels in einer bestimmten Art und Weise seinen praktischen und traditionellen Nutzen, jedoch gilt als Grundsatz streng genommen lediglich: „Der Gürtel hält nur die Jacke zu!“
Es gibt viele verschiedene Varianten einen Gürtel (Obi) zu binden. Wichtig ist hierbei, dass der Knoten fest genug sitzt, damit er nicht nach kurzer Trainingszeit nachgezogen oder neu gebunden werden muss.

Die traditionelle Bindeart des Knotens unseres Dojo´s erlernt ihr gemeinsam mit eurem Trainer in den ersten Traningsstunden.

 

Quelle: Jiu-Jutsu Technikfibel (Spickhoff / Kühn / Hahner / Jänicke)